Neue Rezension auf Amazon

 https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3UJI5X9SUNVDM/ref=cm_cr_srp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3991003007

Reflexionen aus der Lehrerwelt

Review in Deutschland am 29. Oktober 2019

Dieses Buch darf man als ein Plädoyer für eine bessere Bildung der jungen Generation verstehen.Professor Gallé beklagt in seinem Werk den allgemeinen Niedergang der Bildung und der Sitten! O Tempera o mores, und 2000 Jahre später stößt der Autor wieder in das selbe Horn. Es ist ein Buch aus der Praxis mit Beispielen aus dem Umfeld des Autors: wie war die Schule früher, wie kommunizierten die Menschen vor 30, 40, 50 Jahren miteinander und ...verroht die Gesellschaft zusehends?

Ja, wir erleben eine Regression unserer Gesellschaft, ganz unzweifelhaft. Die Lebenserwartung geht zurück, die Menschen werden kränker, der IQ stagniert und sogar die Körpergröße nimmt wieder ab. Auch die Bildung wird zurückgefahren, die Menschen kapseln sich ab, sperren ich selbst in digitale Welten ein. Die res publika wird nicht mehr geachtet und Sätze wie "das tut man nicht" haben ihre Gültigkeit verloren. Die moralischen Schranken sind niedrig geworden.

Was heißt es in diesen Zeiten Lehrer zu sein, wenn sogar Unbildung salonfähig wird? Gallé führt nicht nur eine Feder für die Lehrerschaft, er bricht auch eine Lanze für eine ganz neue Bildungsorientierung, der Bildung 4.0 . Seine Vorschläge trägt er fundiert vor und dieses Buch darf man als ein Plädoyer für eine bessere Bildung der jungen Generation verstehen.

Kontakt

prof. mag. kurt gallé

Prof. Mag. Kurt Gallé


8052 Graz
kurt.gallee@a1.net